WingTsun für Kinder 2017-02-11T00:01:05+00:00

WingTsun für Kinder und Jugendliche

Von Geburt an werden Kinder behütet und bewacht. Im Laufe der Entwicklung lernen sie, einzelne Aufgaben wie Essen und Trinken oder Zähne putzen, zu übernehmen, um gesundheitliche Schäden abzuwenden. Im Kindergarten- bzw. Schulalter, ergreifen Eltern weitere Maßnahmen, um ihre Kinder vor möglichen Gefahren zu schützen. Schwimm- oder Verkehrsunterricht tragen zur Sicherheit bei. Was ist aber mit der möglichen Bedrohung durch andere Menschen?

Vor mehr als 10 Jahren hat unser Fachverband EWTO eine Unterrichtsmethode konzipiert, die Kindern Selbstvertrauen, Werte und Sicherheit vermittelt – das Kids-WingTsun.

Was ist Kids-WingTsun?

Kids-WingTsun ist neben einem Schwimmkurs wohl eine der sinnvollsten Freizeitbeschäftigungen für Kinder in der heutigen Zeit, die noch dazu viel Spaß macht:
Durch ein außergewöhnliches und ganzheitliches Trainingskonzept lernt Ihr Kind Selbstverteidigung und Selbstbehauptung, so dass es in Streitsituationen schnellstmöglich ein angemessenes Verhalten erlernt – was wiederum den Eltern, Lehrern, Erzieherinnen und dem Kind selbst garantiert, dass es richtig handelt.

Nur, wenn das Kind verfolgt, gemobbt oder körperlich bedrängt wird, setzt es unser einzigartiges, mehrstufiges Vorgehen ein, allerdings auch nur, um aus dieser Situation schnellstmöglich wieder herauszukommen und nicht, um den Aggressor zu besiegen oder gar zu verletzen.

Unsere Kinder wollen in erster Linie nicht kämpfen, sondern Gewalt aus dem Weg gehen – und dies wird in Rollenspielen immer wieder praktisch geübt. Nebenbei verbessern diverse Übungen durch Bewegungen, welche die Körpermitte überkreuzen bzw. mit beiden Händen ausgeführt werden, auch die motorischen Fähigkeiten ganz enorm.

Abgerundet wird das Training durch theoretische Erklärungen und praktisches Umsetzen von Themen wie z.B. gute Umgangsformen, Aufmerksamkeit, Selbstdisziplin oder Hilfsbereitschaft (um nur einige zu nennen) eine jede Unterrichtseinheit.

Für wen ist Kids-WingTsun geeignet?

Das Konzept ist ausgerichtet für die ca. 5 bis 12-Jährigen, wobei in einigen EWTO-Schulen Kinder auch schon mit 4 Jahren in das Training einsteigen können.
Gefällt es den Kindern, gibt es die Möglichkeit, nach dem Durchlaufen der einzelnen Kinderprogramme mit ca. 12 Jahren in die Jugendgruppen der EWTO-Schulen zu wechseln.

Wie wird Kids-WingTsun unterrichtet?

Das Lehrkonzept ist sehr strukturiert aufgebaut, wobei die Inhalte und Programme in kleinen und überschaubaren Gruppen vermittelt werden. Gruppenübergreifende Elemente wie zum Beispiel Bewegungszirkel, Reaktionsspiele, Schlagpolster- oder Gesundheitsübungen bringen Dynamik in die Gruppe, haben einen großen Lerneffekt und machen noch dazu viel Spaß.
Zudem werden die Kinder durch ein einzigartiges Unterrichtskonzept individuell gefördert, sodass ein stetiges Hinzulernen und Weiterentwickeln garantiert ist.

Darüber hinaus gehört ein selbständiges Wiederholen von diversen Übungen oder Rollenspielen, die auf die Alltagsrealität von Kindern zugeschnitten sind, zur erfolgreichen Unterrichtsmethodik der EWTO.

Positive Effekte

  • Leitlinien für das richtige Verhalten in potenziell gefährlichen Situationen

  • Entwicklung von Einfühlungsvermögen, Kommunikation und Toleranz

  • Entspannung vom Schulstress

  • Konzentration als Gegenpol zur Reizüberflutung

  • Verbesserung von Grob- und Feinmotorik

Wo findet der Unterricht statt?

Unseren Schulseiten können Sie entnehmen, wann in welcher Schule Kids-WingTsun angeboten wird:

Zu unseren Schulen

WingTsun - Förderung für Kinder und Jugendliche

Das Bildungs- und Teilhabepaket

Seit dem 1. Januar 2011 können für Kinder und Jugendliche aus einkommensschwachen Familien zusätzliche Leistungen gewährt werden. Berechtigten könnten monatlich 10 EUR des Mitgliedsbeitrages für das Kids-WingTsun und WingTsun erstattet werden.

Berechtigt sind Kinder und Jugendliche aus Familien, die Arbeitslosengeld II, Sozialgeld, Sozialhilfe, Kinderzuschlag, Wohngeld oder Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz beziehen. Das Bildungspaket gilt für Kinder und Jugendliche bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres. Die Leistungen für die Teilnahme an Kultur, Sport und Freizeit werden bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres gewährt.

Zum Bildungspaket gehören neben Mittagessen und Lernförderung auch die Teilhabe an Kultur, Sport und Freizeit für alle Kinder und Jugendlichen bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres, zum Beispiel Mitgliedsbeiträge für Sportvereine und Sportschulen.

In Berlin ist die Stelle zuständig, bei der bisher schon Leistungen beantragt wurden. Dort muss einmal ein grundsätzlicher Antrag auf Leistungen aus dem „Bildungs- und Teilhabepaket“ gestellt werden und dort wird der als Nachweis geltende spezielle „berlinpass“ ausgehändigt.

Die Stellen, an die Sie sich wenden müssen, können sein:

  • Die Jobcenter für Bezugsberechtigte von Leistungen nach dem SGB II,
  • Die Sozialämter der Bezirke für Anspruchsberechtigte auf Leistungen nach dem SGB XII und dem Asylbewerberleistungsgesetz analog nach dem SGB XII,
  • Die Zentrale Leistungsstelle für Asylbewerber für Anspruchsberechtigte nach dem Asylbewerberleistungsgesetz.

Weitere Informationen zum Bildungs- und Teilhaberpaket bekommen sie bei uns in den Wing Tsun Schulen vor Ort.

Noch mehr Informationen zum Kids-WingTsun

Weiterführende Informationen zum Kids-WingTsun finden Sie auf den Seiten der EWTO. Hier haben Sie beispielsweise auch Zugang zu hilfreichen Tipps für die Sicherheit Ihres Kindes und zu Comics, die sich mit dem Thema befassen.

Zur EWTO

Gern können Sie uns auch jederzeit für weitere Informationen konsultieren, beispielsweise über das Kontakformular, weiter unten.

10 Tipps für den sicheren Schulweg

Der kürzeste Weg muss nicht der sicherste sein. Kinder sollten Wege mit vielen Passanten nutzen,
die sie im Notfall ansprechen können. Gehen Sie den Weg mit Ihrem Kind gemeinsam ab, zeigen Sie ihm Orte, beispielsweise Geschäfte, wo Ihr Kind im Notfall immer jemanden ansprechen kann. Ihrem Kind muss klar sein: Ich darf diesen Weg nie verlassen und muss zügig nach Hause gehen.

Sprechen Sie sich mit anderen Eltern ab, damit kein Kind den Schulweg alleine gehen muss.
Wichtig: Alle Eltern müssen dies mit ihren Kindern besprechen und ihnen klar machen, dass die Gruppe nie jemanden zurück lässt.

Üben Sie mit Ihrem Kind Rollenspiele, idealerweise mit einem anderen Erwachsenen, der Ihr Kind beispielsweise in ein Gespräch verwickeln möchte oder versucht, es ins Auto zu locken.
Fragt ein Erwachsener nach dem Weg, muss Ihr Kind weitergehen und darf nur eine Antwort geben: „Ich bin ein Kind, fragen Sie einen Erwachsenen!“

Kinder lieben Geheimnisse. Genau das versuchen Täter auszunutzen. Erklären Sie Ihrem Kind, dass es keine Geheimnisse gibt, die Mama und Papa nicht wissen dürfen, egal was ein anderer Erwachsener sagt.

Schreiben Sie den Namen und die Adresse Ihres Kindes niemals von außen auf den Schulranzen, sondern bringen Sie innen ein Schild an.

Vereinbaren Sie mit Ihrem Kind ein Codewort, für den Fall, dass Sie es nicht wie besprochen von einem Treffpunkt abholen können. Egal ob Arbeitskollege oder Nachbar – nur wenn die Person das richtige Codewort nennt, steigt Ihr Kind zu ihr ins Auto.

Sagen Sie Ihrem Kind nicht nur, dass es im Notfall um Hilfe schreien soll, üben Sie es auch gemeinsam.

Üben Sie mit Ihrem Kind und einigen Bekannten, wie man gezielt Passanten um Hilfe bittet. Ihr Kind muss lernen, Einzelpersonen gezielt anzusprechen: „Sie dort in der roten Jacke, bitte helfen Sie mir. Dieser Mann verfolgt mich, ich habe Angst …“

Erklären Sie Ihrem Kind, was andere Erwachsene dürfen und was nicht. Besonders bei bekannten Personen, wie beispielsweise Nachbarn, sind viele Kinder zu vertrauensvoll. Stellen Sie klare Regeln für Ihr Kind auf, von denen es keine Ausnahmen gibt und üben Sie jede Regel als Rollenspiel.

Eltern müssen Regeln für Ihre Kinder aufstellen. Diese persönlich mit den Kleinen zu üben ist oft schwer, denn Mama und Papa sind eben keine Fremden. Bitten Sie daher einen Bekannten, den Ihr Kind nicht kennt, bei einem Rollenspiel mitzuwirken oder wenden Sie sich an einen Kids-WingTsun-Fachtrainer. Goldene Regel bei allen Rollenspielen: Die Kinder müssen immer wissen, dass es sich um ein Spiel handelt und dürfen dabei nie Angst bekommen.

Interesse am WingTsun für Erwachsene?

Hier geht’s zum regelmäßigen WingTsun – Training!

Zum WingTsun

So werden Schulen und Kitas zur gewaltfreien Zone

Spezielles Kursangebot für Kindertagesstätten, Schulen, Vereine, Behörden, Unternehmen und andere Einrichtungen.
Zur Gewaltprävention

Spezielle Kurse für Frauen?!

In unseren regelmäßig angebotenen Frauen-Kursen bereiten wir Teilnehmerinnen auf die speziellen Gefahrensituationen, denen sie sich ausgesetzt sehen könnten.

Zur Frauen-Selbstverteidigung
EWTO - Der Verband

Qualität für Ihre Sicherheit!

Telefonisch erreichbar unter:

0176 / 62 88 67 49

Ihr Ansprechpartner

ansprechpartner_larsgeigenmueller

Sifu Lars Geigenmüller

Kontakt

Bitte beachten:
Das Formular kann nur mit der Zustimmung zur Datenschutzerklärung gesendet werden!